Heute ist Equal Pay Day!


Das Frauen in Deutschland auch 2021 im Durchschnitt deutlich weniger verdient haben und für den gleichen Lohn immer noch hart kämpfen müssen, ist zutiefst ungerecht und einer modernen Gesellschaft unwürdig. Die Einkommenslücke, der sogenannte Gender Pay Gap, stagniert mit 18 % unverändert. Das hat das Statistische Bundesamt erneut berechnet. Mitbestimmung, Tarifverträge und Gewerkschaften bleiben bei der Entgeltfrage weiterhin ein Garant für mehr Gleichberechtigung, da die Entgeltlücke dadurch bis zu 10 % verringert wird.
Für uns als SPD bedeutet das: Frauen und Männer müssen für gleiche Arbeit auch den gleichen Lohn bekommen. Darauf richtet sich der Fokus am heutigen #equalpayday. Das seit Juli 2017 geltende #entgelttransparenzgesetz werden wir erweitern, damit es für Betroffene leichter wird, bestehende Rechte geltend zu machen. Aber auch eine Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Aufwertung sozialer Berufe trägt zu einer Schließung des #genderpaygap bei. Dafür setze ich mich als Abgeordnete und Sprecherin des Frauenbündnis Kiel weiter ein!