Trendwende Innenstädte

Unsere Innenstädte brauchen eine mutige Trendwende und die richtigen politische Weichenstellungen. Für die Landeshauptstadt Kiel hat das Stadtplanungsamt gemeinsam mit Prof. Kunibert Wachten und weiteren Beteiligten aus den Fachbereichen Stadtforschung und Planung ein integriertes Entwicklungskonzept (IEK) für die Kieler Innenstadt erarbeitet. Das Kernkonzept bilden 36 Zukunftsprojekte, die von der Entwicklung des Schlossareals mit neuer öffentlicher Nutzung bis hin zur Etablierung eines Ansiedlungsmanagements für neue Geschäfte, Restaurants und vieles mehr reichen.

Was das konkret auch für Alltagsorte, Sonntagsorte oder Kreativorte in unserer Stadt bedeutet, konnten wir bei der Führung unseres Oberbürgermeisters Ulf Kämpfer gemeinsam mit Prof. Kunibert Wachten, den Mitgliedern des Forums Innenstadt, des Ortsbeirates Mitte und den Ratsleuten live erleben.

Als SPD Landtagsfraktion haben wir bereits ein Landesprogramm in Höhe von 10 Mio. Euro für unsere Innenstädte und Ortszentren in SH verhandelt. Das wird aber nicht ausreichen. Fördermittel, Konzeption und Netzwerke müssen verstetigt werden, solange sie gebraucht werden. Ob Anmietung von Ladenlokalen, Verhandlungen mit den Grundstückseigentümern, Erwerb von Gebäuden, Dialogrunden oder Gestaltung von gemeinsamen Perspektiven mit Handel, Eigentümern und Politik: Jede Kommune muss hier ihren individuellen Herausforderungen und Bedarfen gerecht werden können.