Freigabe der Städtebaumittel zur Entwicklung der Kieler Hörn

DCIM100MEDIADJI_0011.JPG

Zur heutigen Freigabe der Städtebaumittel zur Entwicklung der Kieler Hörn erklärt die Kieler Landtagsabgeordnete und Baupolitikerin, Özlem Ünsal:

„Unser Innenstadtgebiet entlang der Hörn braucht einen kräftigen Schub. Wir wollen, dass das Hafengelände an der Kieler Hörn zügig weiterentwickelt werden kann. Ich begrüße deshalb, dass für die Fortschreibung des Vorhabens weitere Mittel in Höhe von 833.000 Euro aus der Städtebauförderung des Landes jetzt freigegeben sind. Bund, Land und Stadt übernehmen jeweils ein Drittel der Gesamtsumme und leisten damit einen notwendigen Beitrag für Infrastrukturmaßnahmen in unserer Landeshauptstadt. Damit können Wohnen und Arbeiten ergänzt um gastronomische, soziale und kulturelle Angebote weiterentwickelt werden. Das Gebiet verbindet zudem unsere Kieler Stadtteile Gaarden und Mitte und stärkt damit unser Stadtzentrum auch in seiner Multifunktionalität. Unseren Innenstädten mit ihrer Funktion als Wohn- Aufenthalts-, Begegnungs- und Erlebnisräumen müssen wir weiter Rechnung tragen und eine Trendwende für die Zentren einleiten, damit wir sie als kommunale Identitätsanker erhalten, wiederbeleben und ausbauen können“.